­

SGV Köppern e.V.

Es wurde mit einer langjährigen Tradition gebrochen: Anstelle der beiden eintägigen Agility-Turniere an Pfingsten und an Halloween hat der SGV Köppern erstmals zu einem Drei-Tage-Sommerturnier eingeladen, bei dem am dritten Tag auch gleichzeitig der Kreismeister 2019 ermittelt wurde. Es gab mehr als hundert Starter, das war eine enorme Herausforderung für die Organisation.

Schon die Vorbereitungen waren deutlich umfangreicher als in den vergangenen Jahren, wurden doch zum ersten Mal auch 12 Übernachtungsgäste in Wohnwägen / Wohnmobilen erwartet.

Doch das Team hat alles gut bewältigt, nicht nur aus den Reihen der Agilty-Sportgruppe, sondern aus allen Sparten des Vereins gab es zahlreiche freiwillige Helfer. Schließlich musste auch die Verköstigung über mehrere Tage organisiert und rechtzeitig bereitgehalten werden. Da gab es neben dem schon früh angebotenen Frühstück und den Klassikern wie Gegrilltem, selbstgemachten Salaten und Kuchen auch besondere Köstlichkeiten wie „Pulled Pork“ aus dem eigens herbei geschafften Smoker und Maibowle. Für die Hilfe in den Parcours meldeten sich spontan immer wieder freiwillige Unterstützer aus dem Kreis der Teilnehmer. Dafür an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank!

Eine weitere Neuheit lag in den zahlreichen Verkaufs- und Informationsständen, die auf dem Turniergelände aufgebaut hatten. Da reichte das Angebot von Akkupunktur- und Magnetfeldtherapie für Hund und Pferd über den klassischen Agility- Zubehör–Shop bis zum Selbstgemachtem für Mensch und Hund.

Ebenfalls erstmals gab es die Sponsoren „Wild Born“ und „Best Futter“, die hochwertiges Tierfutter anbieten und für die Sachpreise großzügige Spenden getätigt haben.

Für die sportliche Qualität sorgte der niederländische Richter Alexander Kelders. Beeindruckend waren seine gut durchdachten Veränderungen in den Parcours, die nur extrem kurze Umbauten erforderlich machten und damit für einen zügigen Ablauf gesorgt haben. Die Parcours selbst waren in allen Leistungsklassen A1 bis A3 anspruchsvoll aber gut zu bewältigen. Mit seiner entspannt humorvollen Art sorgte er für eine gute Stimmung. Dennoch fand er auch deutliche Worte, wenn sich die Hundeführer in ihrem Ehrgeiz das eigene Unvermögen nicht eingestanden und stattdessen den Hund beschimpften. Auch dafür sei ihm höchste Anerkennung gezollt. Das Wohl der Hunde hat an erster Stelle zu stehen.

Die Erfolge der Teilnehmer aus Köppern können sich sehen lassen, es gelangen folgende Platzierungen:  Christine Büchner belegte mit Carlos den 1. Platz in der A2 large und Gabi von Staa mit Kaschu in der A3 medium den dritten Platz. Laura Stein gelang mit Emma ein dritter Platz im A3 large, Bernhard Wehrenfennig war mit Joyce in der A3 small auf dem ersten Platz. Silvia Franke-Beichert erreichte mit Tim im Jumping 3 medium einen dritten Platz und im A3 medium ebenfalls einen dritten Platz.

Ulli Kaiser, der Obmann für Agility in der Kreisgruppe 10 des Hundesportverbandes Rhein-Main konnte folgende Kreismeister ehren: aus Köppern Christine Büchner mit Carlos in der A2 large und Silvia Franke-Beichert mit Tim in der A 3 medium, sowie aus Lich Caroline Beyer mit Gina in der A2 small und Silja Röttgers mit Kylie in der A3 large.

Schließlich spielte auch der Wettergott mit und bescherte an allen drei Turniertagen trockenes und angenehmes Wetter. Insgesamt stehen die Chancen gut für ein nächstes Drei-Tages-Turnier 2020.

Hier geht es zum Fotoalbum

­